Aktuelles aus Scherfede

Pressemitteilung

Gedenken an verstorbene Schützen

Scherfede, 15.05.2022 – In besonders feierlicher Weise hat der Heimatschutzverein Scherfede die Schützenbrüder geehrt, die in der Zeit der Pandemie verstorben sind. Diese konnten nicht in der gewohnten Weise auf ihrem letzten Weg begleitet werden. Vorsitzender Elmar Hoppe betonte in seiner Ansprache, dass die Begleitung der Verstorbenen zum Grab nicht einfach ein Brauchtum sei. Es sei vielmehr ein Zeichen der Verbundenheit, ein Zeichen der Gemeinschaft, die mit dem Tod nicht einfach erlösche. Nachdem die Hauptleute die Namen der Verstorbenen verlesen hatten, legte der Verein am Hochkreuz des Friedhofs in Scherfede einen Kranz nieder. Abschließend gedachte Dechant Gerhard Pieper in einem Gebet aller Verstorbenen und schloss in besonderer Weise die Opfer des Ukrainekrieges ein. Zur feierlichen Gestaltung dieses Gedenkens trug der Musikverein Scherfede durch Auswahl und Vortrag besonderer Musikstücke bei.

Generalversammlung des Heimatschutzverein Scherfede

Die Attraktivität des Vereins noch weiter steigern

Scherfede, 27.03.2022 – Beeindruckend begann die Generalversammlung des Heimatschutzvereins Scherfede, als der Vorsitzende Elmar Hoppe zu Beginn nicht nur zum Gedenken der Toten des Heimatschutzvereins aufrief, sondern zugleich an die Opfer des Krieges in der Ukraine erinnerte. Nach diesem besinnlichen Auftakt warfen die gut 100 Teilnehmenden ein Blick zurück auf das vergangene Schützenjahr. Zwar ließ die Pandemie kein normales Schützenfest zu, mit dem Festkonzert und der Messfeier an der Halle war es aber doch gelungen, den vielen Gästen ein buntes Schützenfestwochenende in einem wiederum außergewöhnlichen Jahr zu präsentieren. In der Hoffnung, dass in diesem Jahr wieder ein Schützenfest der bewährten Art gefeiert werden kann, ließ die Versammlung weitere Aktionen des Jahres 2021, wie etwa den Bataillonsabend und den Herbstball Revue passieren.

Pandemie bedingt konnte auch den verstorbenen Schützenbrüdern nicht in der gewohnten Weise die letzte Ehre von Seiten des Vereins erwiesen werden. Deshalb hat die Vereinsführung beschlossen, den verstorbenen Schützenbrüdern dieser Zeit mit einem Gottesdienst und einer anschließenden Erinnerung auf dem Friedhof im Frühjahr in besonderer Weise zu gedenken.

Zum Abschluss des offiziellen Teils der Versammlung wies der Vorsitzende auf den Erwerb des Inventars des Schießsportvereins Scherfede durch den Heimatschutzverein hin. „Es ist geplant, den Schießstand zukünftig regelmäßig für Vergleichsschießen verschiedener Gruppen des Heimatschutzvereins zu nutzen, um auch hierdurch die Attraktivität des Vereins noch weiter zu steigern.“